Weihnachtsmarkt St. Pölten 23.11. – 24.12.2018 & Ö3 Weihnachtswunder 19.12. – 24.12.2018

Wir sind Weihnachtswunder

2018 wird St. Pölten Gastgeber des Ö3-Weihnachtswunders sein. Das Hitradio Ö3 sendet vom 19.12. um 10.00 Uhr bis 24.12. um 10.00 Uhr fünf Tage lang rund um die Uhr sein Programm aus seinem gläsernen Studio, das vor dem Rathaus in St. Pölten stehen wird. Der Christkindlmarkt wird am Freitag, 23.11., um 17.00 Uhr mit der Erstbeleuchtung des Christbaumes eröffnet werden. Der Baum, eine 23  Meter hohe Fichte, kommt heuer aus der Marktgemeinde Türnitz.

„Wir sind sehr stolz, dass St. Pölten den Zuschlag für das diesjährige Ö3-Weihnachtswunder bekommen hat. Dies ist eine enorme Wertschätzung für die niederösterreichische Landeshauptstadt und wird unserem Christkindlmarkt in diesem Jahr einen ganz besonderen Glanz verleihen“, sagt Bürgermeister Matthias Stadler. „Ich bin davon überzeugt, dass wir in St. Pölten aber auch in ganz Niederösterreich ein großes Herz für Familien in Not haben. Jeder Cent des Weihnachtswunders geht ja an den ‚Licht ins Dunkel Soforthilfefonds‘. Ich kann mir keinen schöneren Grund vorstellen, Weihnachten zu feiern“, so der Stadtchef aus St. Pölten. Erstmalig werden sämtliche Serviceclubs aus St. Pölten gemeinsam eine Gastrohütte betreiben. Die Produkte werden gegen eine freie Spende abgegeben – der Gesamterlös geht zu 100 Prozent an das Ö3 Weihnachtswunder.

 Nach Salzburg, Graz, Innsbruck und Linz ist St. Pölten die fünfte Landeshauptstadt, in der das Hitradio Ö3 mit dem Ö3-Weihnachtswunder gastiert. Fünf Tage vor Weihnachten übersiedelt Ö3 mit seinem Sendestudio nach St. Pölten. 120 Stunden lang werden Robert Kratky, Gabi Hiller und Andi Knoll aus einem gläsernen Studio am Christkindlmarkt ganz Österreich in Weihnachtsstimmung versetzen, prominente Gäste begrüßen und gegen Spenden für den „Licht ins Dunkel Soforthilfefonds“ Musikwünsche erfüllen. Ö3 wird in Österreich täglich von 2,5 Millionen Menschen gehört.

Ein starkes Projekt mit starken Partnern

St. Pölten freut sich, über die Niederösterreich-Werbung das Land Niederösterreich als strategischen Partner für das Projekt gewonnen zu haben. Gemeinsam mit der Niederösterreichischen Wirtshauskultur, dem SPORT.LAND.Niederösterreich und anderen Organisationen aus dem Ressort von Landesrätin Petra Bohuslav betreibt die Niederösterreich-Werbung einen Punschstand direkt vor dem Christbaum zugunsten des Ö3-Weihnachtswunders. Niederösterreich ist die kulinarische Schatzkammer Österreichs und positioniert sich zurecht als „Land für Genießer“. Da dürfen also Köstlichkeiten wie beispielsweise ein Dirndl-Punsch und das „Wirtshaus-Laberl“ keinesfalls fehlen. Selbst die Landesrätin, der Obmann der Wirtshauskultur, Harald Pollak, und viele SportlerInnen und Wirtschaftstreibende aus ganz Niederösterreich lassen es sich nicht nehmen und werden persönlich vor Ort sein, um die Gäste zu bewirten.

„Ich freue mich sehr, dass das Ö3-Weihnachtswunder heuer Station bei uns in St. Pölten macht. Dafür haben wir bereits im September begonnen, kräftig die Spendentrommel zu rühren. Im Rahmen unserer diesjährigen Charity-Weinlese ist es uns gelungen 10.000 Euro zu sammeln, die neben dem Reinerlös des Punschstandes dem Ö3 Weihnachtswunder zu Gute kommen werden“, betont LR Petra Bohuslav.

 Ein Fest mit Emotionen

Auf 120 Stunden glänzendes Radio zum großen Spendenfest vor dem Weihnachtsfest freut sich auch Ö3 Moderator Robert Kratky: „Beim Ö3-Weihnachtswunder habe ich immer das Gefühl, dass das ganze Land im wahrsten Sinne des Wortes zusammenrückt. Wir verbringen einfach miteinander eine gute Zeit, sind füreinander da – und ich freue mich sehr auf diese lässigen und ausgelassenen, aber auch die stillen und hochemotionalen Momente – vor allem aber auf die unbeschreibliche Hilfsbereitschaft, mit der die Ö3-Hörerinnen und -Hörer das Ö3-Weihnachtswunder wahr machen.  Alle, die uns am Rathausplatz in St. Pölten besuchen, erwartet ein Spendenfest und das besondere Gefühl, dass Weihnachten nicht nur einen Abend lang dauert, sondern fünf Tage“, so der Ö3-Moderator.

Historisches Fenster für Neustart

„Mit dem Zuschlag, dass Ö3-Weihnachtswunder nach St. Pölten zu bekommen, war uns im Veranstalterteam sofort klar, dass wir vor einer historischen Chance stehen, den Markt zu erneuern und damit unverwechselbar zu machen“ sagt Dietmar Zeiss, Projektleiter des Christkindlmarktes St. Pölten 2018. „Wir haben uns sehr rasch dazu entschlossen, neue Hütten anzuschaffen. Diese wurden von der Firma Suchentrunk aus Hennersdorf gefertigt. Damit bleibt die Wertschöpfung im Bundesland. Außerdem werden wir in diesem Jahr neu Gläser verwenden“. Es handelt sich dabei um säuremattierte Sauerland Seidel mit 0,2 l Füllmenge aus dem Hause Ritzenhoff. Außen zeigt das Glas das Rathaus mit dem Schriftzug ‚Märchenhafter Christkindlmarkt St. Pölten‘. „Ich glaube, dass wir mit den Hütten und den Gläsern nicht nur in Niederösterreich sondern darüber hinaus für den Markt ein Alleinstellungsmerkmal geschaffen haben“ ist sich Zeiss sicher. Insgesamt wurden 18 neue Gastrohütten (4,5 x 2,5 m), 6 Kunsthandwerkhütten (3 x 2 m), eine begehbare 6 – eckige Schirmbar (Durchmesser 10 m) und eine eigene Hütte, ein Knusperhäuschen für Kinder (6 x 6 m), angeschafft.

 Kinderwerkstatt als Märchenstube und Bastelzentrum für die Kleinsten

In Kooperation mit der Wiener Städtischen Versicherung und den Niederösterreichischen Nachrichten gelang es den Veranstaltern des Christkindlmarkts St. Pölten erstmals ein „märchenhaftes“ Zentrum für die Kleinsten direkt am Christkindlmarkt zu schaffen.
Ganz traditionell, den Themen Christkind und Märchen angepasst, haben die Kinder die Möglichkeit Kekse zu backen, Märchenvorlagen auszumalen oder Weihnachtssterne zu basteln. Unter der Woche gibt es die tägliche Märchenstunde, in der auch prominente Persönlichkeiten zum Buch greifen und den Kindern Weihnachtsmärchen vorlesen werden.

Für alle die „nur Spaß“ haben wollen gibt es viele „traditionelle“ Spiele, vom Märchen-Memory bis hin zum Quartett, natürlich im passenden „Märchen-Outfit“. Die Betreuung unter der Woche übernimmt eine geschulte Pädagogin, am Wochenende sorgen die Kinderfreunde für Unterhaltung, auch der Kasperl hat sich angekündigt. Der Teig für die Kekse wird vom Cafe „Maria Theresia“ aus Kaumberg gespendet.

Der Besuch ist selbstverständlich kostenlos. Es sind auch – Dank der Partner – keine Materialkosten zu ersetzen. Und weil das Beste immer zum Schluss kommt – die Kinderwerkstatt hat auch am 24.12 vormittags geöffnet und begleitet somit das Ö3 Weihnachtswunder bei seinem großen Finale. „Wir wollen mit diesem Knusperhäuschen den Kindern auf 36 m2 ein echtes Erlebnis bieten, so können sie die Vorweihnachtszeit unter professioneller Aufsicht im Herzen des Marktes genießen“, freut sich Michael Bachel, Leiter des Veranstaltungsservice, auch den jüngsten Besuchern ein tolles Ambiente bieten zu können. „Wir sind sehr stolz darauf, mit der Wr. Städtischen und der NÖN zwei Partner gefunden zu haben, die die Patenschaft für dieses Knusperhäuschen übernommen haben“.

 Volles Programm auf der Sparkassen Bühne

Bis zum Sendestart von Hitradio Ö3 am 19. Dezember um 10.00 Uhr am Rathausplatz werden täglich Highlights auf der Sparkassenbühne, die diesmal ganz im Norden des Marktes direkt vor der Franziskanerkirche stehen wird, stattfinden. Montag bis Freitag werden dort die Kinder, die mit ihren Schulen und Kindergärten die 24 Fenster des Rathauses schmücken, Lieder singen und Gedichte vorlesen. Donnerstag bis Sonntag gibt es ab 17.30 Uhr bzw. 18.00 Uhr jeweils Live – Musik.

 Neue Öffnungszeiten – erstmals auch am Hl. Abend

Das Ö3-Weihnachtswunder bringt auch neue Öffnungszeiten für die Besucher des Christkindlmarktes. Vom 19. Dezember bis zum 23. Dezember – also in der Zeit, in der Ö3 aus St. Pölten sendet – wird der Markt schon um 10.00 Uhr vormittags öffnen. Erstmals in seiner Geschichte wird der Christkindlmarkt auch am Hl. Abend geöffnet haben und zwar von 09.00 Uhr bis Mittag. Um 10.00 Uhr wird traditionell die Spendensumme bekanntgegeben. Am Hl. Abend plant der ORF bundesweite TV Einstiege vom Rathausplatz in St. Pölten.

 23 Meter hoher Baum aus Türnitz

Der Christbaum, der 2018 den Rathausplatz in St. Pölten schmücken wird, kommt aus Niederösterreich, genauer gesagt aus der Marktgemeinde Türnitz. Bürgermeister Christian Leeb: „Ich bin natürlich sehr stolz darauf, dass wir gerade in diesem Jahr, in dem das Ö3- Weihnachtswunder in St. Pölten gastiert, den Baum spenden dürfen“. Der Baum stammt aus privatem Besitz der Familie Christine und Josef Kögel aus Türnitz/Lehenrotte und wurde,  das Terrain war sehr abschüssig, unter schwierigsten Bedingungen geschnitten. Vor dem Abschnitt war der Baum stattliche 23 Meter hoch. Türnitz wird mit seinen Vereinen auch eine Gastrohütte betreiben.

Schon #jetzt: „Tu was fürs Ö3-Weihnachtswunder!“

Auf ganz persönliche Art und Weise kann man das Ö3-Weihnachtswunder bereits ab sofort unterstützen. Hitradio Ö3 lädt bereits jetzt alle HörerInnen ein, ihre eigenen Ideen umzusetzen, damit noch mehr Familien in Not in Österreich geholfen werden kann. Ö3 freut sich auf kreative Aktionen und interessante Geschichten, die eine Spende für das Ö3-Weihnachtswunder bringen: Alle Infos dazu gibt es auf oe3.orf.at/weihnachtswunder.

 

One Response to Weihnachtsmarkt St. Pölten 23.11. – 24.12.2018 & Ö3 Weihnachtswunder 19.12. – 24.12.2018

Leave a reply